Irvin Wengrows Spezialrezept für perfekte Latkes:

Für 2-3 Personen:
2 Tassen geschälte und klein geraspelte Kartoffeln, am besten eine Backkartoffel-Sorte
1 kleine, geriebene Zwiebel (Kartofffeln zu Zwiebeln im Verhältnis 3-4:1)
3 mittelgrosse oder 2 grosse Eier, gut verrührt

2 EL Mehl (Irv zieht eine Mehl-Backpulver-Fertigmischung vor, weil die Latkes dann knuspriger werden, aber normales Mehl geht auch)
1 1/2 TL Salz
1 TL Pfeffer
1/2 Tasse Erdnuss-Öl
Matze-Mehl und weiteres Mehl nach Bedarf (siehe Punkt 5)
Kartoffelstärke nach Bedarf

1. Die geraspelten Kartoffeln für ca. 3 Minuten in gesalzenes, kochendes Wasser geben (bis sich die freigesetzte Stärke an der Wasseroberfläche sammelt)
2. Alles Wasser abgiessen und mit sehr saugfähiger Papier- Küchenrolle die Reste noch herauspressen
3. Ebenso aus den geriebenen Zwiebeln alles Wasser herausdrücken.
    Man kann die gekochten Kartoffeln und geriebenen Zwiebeln einen Tag vorher vorbereiten, damit die Flüssigkeit besser abläuft.
4. Kartoffeln, Zwiebeln, Eier, Mehl und Salz verrühren
5. Konsistenz der Mischung mit Matze-Mehl verbessern. Die ideale Konsistenz ist erreicht, wenn der Teig zwar noch nass ist, aber keine Flüssigkeit mehr austritt und er beim Draufdrücken einen Ball formt.
    Da die Kartoffelstärke für die Formgebung wichtig ist, diese beim vorherigen Kochen jedoch verlorengegangen ist, kann man auch 1-2 Teelöffel                            Kartoffelstärke hinzufügen bevor man mit Matze-Mehl abrundet.
6. Erdnuss-Öl in eine grosse, schwere Pfanne geben. Irv arbeitet am liebsten mit Erdnuss-Öl, weil es sich stark erhitzen lässt.
    Man kann den Hitzegrad mit einem Tropfen Teig testen: er sollte in wenigen Sekunden in der Pfanne Blasen bilden.
7. Einen grossen Esslöffel Teig in des heisse Öl geben und leicht mit der Rückseite des Löffels in die Pfanne pressen, um eine gleichmässige Dicke von 1 cm zu erreichen. 
    Öfter wenden, damit die Latkes nicht anbrennen. Da die Kartoffeln schon vorgekocht sind, kann das leicht passieren.