Guten Appetit!

Koscher Kochen, kashrut, gilt oft als langweilig, altmodisch, "von gestern".... dabei gibt es viele leckere Gerichte mit Pfiff!

Hier findet ihr eine Auswahl von Rezepten verschiedenster Herkunft - vor allem aber, erprobt und empfohlen von Ohelistas. Ganz nebenbei kommt beim Kochen und Essen dann die Erinnerung an die Feste zu Hause, an den Zauber des Kerzenzündens an erew schabbat und an die mame...

Viel Spass beim Geniesen!!

Rezeptsuche

Nach Tags gefiltert: fleisch kochen kuchen salat suppenbackenhummuskochenkuchenlatkessalat Alle Artikel anzeigen

Schwedischer Birnenkuchen nach dem Rezept von Lena

          Für einen Kuchen:
        225 g zimmerwarme Butter
        2 dl Streuzucker
        2 dl Farinzucker
        4 Eier
        5 dl Weizenmehl
        2 TL Backpulver
        3-4 Birnen
        nach Geschmack Zimt und Kardamom dazugeben 

Und so geht es:
Den Ofen auf 175° C vorheizen. Zuerst die Birnen schälen und in Stückchen schneiden. Falls gewünscht mit etwas Zimt und Kardamom bestreuen und ziehen lassen, während der Teig zubereitet wird. Butter und Zucker schaumig rühren, ein Ei nach dem anderen hinzufügen und glattrühren. Die übrigen Zutaten (bis auf das Obst) hinzufügen, glattrühren. Eine runde Form mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen, die Hälfte des Teiges hineingiessen, die Birnenstückchen unterheben und den restlichen Teig dazugiessen. Im unteren Teil des Ofens 45-55 Minuten backen. Wenn der Kuchen beginnt, sich an den Rändern von der Form zu lösen, ist er fertig, aber überprfen Sie mit einem Stäbchen, ob er auch in der Mitte durchgebacken ist. Am besten lauwarm mit einem Klecks Sahne oder Vanillesauce servieren. 

Natürlich können auch Äpfel oder Kirschen als Obst verwendet werden. Guten Appetit!

Schwedischer Zitronenkuchen nach dem Rezept von Lena Göransson

Für einen Kuchen:
4 Eier
2 1/2 dl Streuzucker
2 1/2 dl Weizenmehl
1 TL Backpulver
200 g zerlassene Butter
Abgeriebene Schale und Saft von einer großen Zitrone
Puderzucker zum Bestäuben

Und so geht es:
Den Ofen auf 175° vorheizen. Eier und Zucker schaumig schlagen. Die übrigen Zutaten unterrühren. Eine runde Form mit Butter einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen, Teig hineingeben. Im unteren Teil des Ofens ca. 25 Minuten backen. Der Kuchen soll in der Mitte immer noch ein bisschen weich sein. Herausnehmen und abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben und mit Schlagsahne und frisch gekochtem Kaffee servieren. 

Tags: backenkuchen

Sues figurfreundlicher Kuchen ohne Fett

Sues figurfreundlicher Kuchen ohne Fett

4 Tassen Mehl
2 Tassen Zucker
2 Eier
2 Tassen Buttermilch (ich nehme nicht allzu große Tassen, sonst wird der Kuchen zu trocken oder dementsprechend mehr Buttermilch, muss frau ausprobieren)
Backpulver
Van.-Zucker

Etwas Aroma Bittermandel mit der Rührmaschine gut verrühren und in eine Form geben (ich nehme Backpapier und backe meistens nur ½ Kuchen) und nach Geschmack etwas Obst (Ananas, Mandarinen, Birnen etc.), Mandelblättchen, Zimtzucker und Kokosflocken drüberstreuen - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt
bei 180° 20 Minuten backen (Umluft = 160°)
Ich stelle den kalten Kuchen auf einen Teller, bedecke ihn mit Klarsichtfolie und stelle ihn in den Kühlschrank. Am nächsten Tag ist er total saftig und schmeckt super, auch ohne Fett (man kann aber auf den noch warmen Kuchen etwas zerlassene Butter geben)


Tags: kuchenbacken

Hilarie´s American-Swedish Junior’s Cheesecake

Dieses Rezept wurde vom Bäcker Eigel Peterson 1950 erfunden und findet sich im The Brooklyn Cookbook von Lyn Stallworth und Rod Kennedy, Jr.cake. Junior´s Bakery in Brroklyn hatte früher immer den besten Cheesecake. Ich habe ihn dort immer gekauft und das Rezept inzwischen nach meinem Geschmack abgewandelt.
Der Käsekuchen hat einen Boden aus mit Butter vermischten Graham Crackern und ist insgesamt sehr dicht und gehaltvoll. Er sollte in einer Springform zubereitet werden. Meine hat 22 cm Durchmesser. Der Backofen sollte auf 230° C vorgeheizt werden.

Zutaten:
2 Esslöffel geschmolzene, ungesalzene Butter - Ich nehme, was immer ich da habe: gesalzen, ungesalzen oder sogar Bregott (das ist eine Schwedische Butter - Öl Kombination) und messe auch nicht genau ab; es sollte jedenfalls genügend Butter sein, um sich mit den Graham Crackern zu einer Masse zu vermischen.
Zerkrümelte Graham Cracker. Die Krümel dürfen ruhig unterschiedlich gross sein. Statt Graham Crackern können auch andere Butterkekse genommen werden. Man kannsogar Schokoladenkekse nehmen und dann Schokoladen-Chips in den Teig einrühren.
7/8 Tasse Zucker. Das ist stimmig, wenn man den Kuchen nicht ganz so süss mag. Eine ganze Tasse ist aber auch in Ordnung.
3 EL Maisstärke gesiebt, damit sie nicht verklumpt.
850 g Philadelphia Cream Cheese. Bitte schon vorher aus dem Kühlschrank nehmen, damit er beim Verarbeiten nicht mehr so kalt ist.
1 grosses Ei.
1/2 Tasse Schlagsahne.
1 Teelöffel Vanille.
 
 
Zubereitung:
Zerbrösele die Cracker/Kekse in kleine Krümel. Vermische sie mit der geschmolzenen Butter. Ich sprenkele ein paar Tropfen kaltes Wasser auf die Krümel, damit sie besser zusammenhaften. Aber Vorsicht, nimm nicht zu viel Wasser, die Krümel sollen nicht zusammenkleben. 
Lege den Springformboden und die Seiten mit der Cracker/Buttermischung aus. Nimm nicht zu viel, aber der Boden sollte nicht mehr zu sehen sein.
Mische den Zucker mit der Maisstärke.
Lege den Cream Cheese nach und nach in eine Schüssel und verrühre ihn mit einem Mixstab.
Rühre nach und nach die Zucker/Maisstärkemischung unter den Cream Cheese.
Gib vorsichtig Ei, Sahne und Vanille dazu.
Löffle den Teig auf den Cracker-Boden in der Backform.
40 - 45 Minuten backen bis der Kuchen oben goldbraun ist. Der Kuchen kann noch ein wenig wackeln und ist trotzdem durchgebacken.
Lass den Kuchen so lange abkühlen bis Du ihn in den Kühlschrank stellen kannst.
Man kann den Kuchen "plain" oder auch mit verschiedenen Beeren  servieren.
Guten Appetit!
Hilarie´s blog: http://justhilarie.jabana.se/

Platzieren Sie hier Ihre eigenen Texte und Bilder. Bearbeiten Sie diesen Text einfach durch einen Doppelklick.

Tags: backenkuchen

Käsekuchen ohne Boden, übermittelt von Manuela

Zutaten: 
6 Eier (trennen, Eiweiss schlagen)
180g Fett (z.B. Sanella)
1000g Magerquark
6 El. Griess
3/4 Pck Backpulver
1Pck Sossenpulver Vanille
2Pck Vanillin-Zucker
1Spr Zitronensaft
180g Zucker (Wer es nicht so suess mag sollte vorsichtig dosieren und abschmecken)wenn gemocht auch noch Rumaroma 
Zubereitung:
Masse in gefettete Springform geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 50 Minuten backen. 

Tags: backenkuchen

Rüeblitorte Pessach

Wir danken Rabbinerin Bea Wyler herzlich für die Übermittlung dieser leckeren Schweizer Spezialität, die in früheren Zeiten von Aargauer Juden auf pessachdik adaptiert wurde.

Zutaten:
250 g Mandeln sehr fein gerieben
250 g feiner Zucker (ev. weniger)
250-300g ganz fein geriebene Rüebli (Möhren, Wurzeln, Karotten)
5 Eier getrennt
2-3 Esslöffel (50-75g) Matzenmehl
0,5dl (3 EL) Zitronensaft frisch gepresst
abgeriebene Zitronenschale
0,5dl (3 EL) Kirsch
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
1 Prise Kardamon n.B.
etwas frisch geriebenen Ingwer n.B.
(Es braucht kein Triebmittel wie Backpulver oder Natron, die alle 
sowieso schwer pessachdik zu erhalten sind. Mit den vielen Eischnee 
wird die Torte luftig genug).


1) Eigelb mit 150g Zucker cremig schlagen, bis aller Zucker vergangen 
ist und die Masse hellgelb ist. Zitronensaft, Kirsch, Gewürze 
beigeben. (Das geht am besten, wenn die Eigelb Zimmertemperatur haben.
2) Rüebli in die Eigelbmasse mischen.
3) Eiweiss mit 1 Pr. Salz steif schlagen, 100g Zucker allmählich 
hinein rieseln lassen, weiter schlagen, bist ein sehr fester Eischnee 
entstanden ist. (Das geht am besten, wenn die Eiweiss kalt sind)
4) Mandeln, Matzenmehl und Eischnee abwechslungsweise vorsichtig aber 
rasch unter die Eigelb-Rüeblimasse ziehen.
5) In vorbereitete Springform oder Auflaufform geben.
Bei 170°C 60 Minuten backen. Im Ofen auskühlen lassen.
Puderzuckerglasur (Zitronensaft und/oder Kirsch) oder einfach mit 
Puderzucker überpudern, und ev. mit Marzipan-Rüebli garnieren.
Die Torte sollte zwei bis drei Tage 'reifen' können.

Chag ssameach!

Tags: backenkuchen

Elias Guglhupf

Zutaten:
150 gr. Butterschmalz (ersatzweise Butter) 
1 P. Trockenhefe 
400 gr Mehl
1 Tl Zucker
1 Prise Salz
2 Eier
2 Karotten
100gr, Gouda (mittelalt) oder anderen aromatischen Käse
1 Bd. Kräuter (Basilikum, Schnittlauch, Thymiam....) o. 1 P Italienische Kräuter (gefroren )
6 getrocknete Tomaten in Öl
50 gr. Kürbiskerne

Zubereitung:
150 gr. Butterschmalz (oder Butter) zerlassen. 1P. Trockenhefe, 400gr. Mehl,1 Tl.Zucker,1 Prise Salz mischen. 1/8 l lauwarmes Wasser , 2 Eier und das zerlassene Butterschmalz nach und nach unterrühren, bis eingut formbarer Teig entsteht. An einem warmen Platz abgedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
Währenddessen:
2 Karotten schälen und raspeln,
100gr. Gouda (mittelalt) oder anderen aromatischen Käse ebenfalls raspeln.
1 Bd. Kräuter waschen, trocken schütteln, hacken - oder 1 Päckchen Italienische Kräuter auftauen. 
6 getrocknete Tomaten in Öl in kleine Stücke schneiden
50 gr. Kürbiskerne bereitstellen.
Guglhupfform gründlich fetten und mehlen.

Wenn der Teig gegangen ist, alle Zutaten untermischen, zusammenkneten und in die Form legen.
Nochmals gut 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Backzeit: 45-60 Minuten  

Tags: backenkuchen

Annas Hamantaschen

Biskuitteig:
150g weiche Butter
125g Zucker
1 Ei
3 EL Milch/Wasser
1 Tl Vanilleextrakt / 1 Vanilleschote
250- 300 g Mehl
1 Tl Backpulver


Butter und Zucker glatt rühren. Ei, Milch/Wasser und Vanille zugeben,
schlagen bis alles glatt und cremig ist. Mehl und Backpulver mischen und dazutun.
Kneten, für 3-4 Stunden kalt stellen. Backofen auf 190 C vorheizen.
Teig 3 mm dünn ausrollen . Mit Ausstecher von ca. 5 cm Durchmesser Kreise ausstechen.


Mohn - Honig- Füllung:
300g Mohnsamen (ganz oder gemahlen)
125 g Honig
60g heller brauner Zucker
1/8 Tl Salz
30g Walnüsse/Mandeln fein gehackt
1 El Zitronensaft
? Tl abgeriebene Zitronenschale

Mohnsamen, 125 ml Wasser, Honig, Zucker und Salz 5 Min. aufkochen, bis die Mischung cremig ist. Abkühlen lassen. Nüsse und Zitronenschale und-saft dazu geben.

Füllung in die Mitte geben. Die Ränder anfeuchten und an 3 Stellen nach oben ziehen , um ein Dreieck zu formen. Ränder zusammendrücken, dabei an jeder Seite einen winzigen Spalt lassen.
14- 18 Minuten goldgelb backen. 

_

Tags: backen

Crumble (Rezept von Jamie Oliver) übermittelt von Ella

geht sehr schnell und mit Zutaten, die man fast immer im Haus hat
6 Portionen

Teig:
225 gr Mehl
115 gr Butter
90 gr Zucker (oder etwas weniger)
1 Prise Salz

Obst:
400-500 gr Obst, gewaschen und in Spalten/Stücke geschnitten
3 EL Zucker 

Ofen auf 180 Grad vorheizen. 
Die Zutaten für den Teig - von Hand oder in Küchenmaschine -  mischen, bis man Streusel hat.
Obst in flache feuerfeste Form legen, mit Zucker bestreuen. Streusel darüber verteilen.
Bcken, bis der Streusel goldbraun ist (etwa 30 min.)

Als Obst kann man z.B. Pflaumen, Aprikosen, Himbeeren, Rhabarbar  oder Äpfel nehmen. 
Varianten: brauner statt weißer Zucker; mit Zitrone, Ingwer oder Zimt würzen
Mit Sahne, Vanilleeis oder Sauce servieren.

Tags: backenkuchen